Godwin und Gaschke

Ich glaube, es ist soweit. Im auf der FAZ-Seite gelöschten (aber noch im Google-Cache verfügbaren) Artikel  „Die Netzanbeter“ beschwört Susanne Gaschke die Gefahr einer navien Internetgläubigkeit. Der letzte Absatz beginnt so:

Es gibt wenig Gefährlicheres als ideologische Heilsversprechen, dafür hält gerade die Geschichte der Moderne schreckliche Beispiele bereit. Deshalb sollten wir uns den neuen Medien mit einem skeptischen Realismus nähern:[…]

Im Ernst: An welche ideologischen Heilsversprechen in der Geschichte der Moderne mag sie denken? Die Ideologie der Aufklärung? Die der Demokratie? Die Ideologie der Freiheit? Wohl eher nicht.

Das Wahrscheinlichste ist: Es ist ein versteckter Hitlervergleich. Schließlich ist es das Internet und das ist nicht nur kein rechtsfreier Raum, sondern hat auch seine eigenen Gesetze.