It must schwing!

von professorbunsen

Bei der famosen Eröffnungsfeier der olympischen Spiele ist er mir mal wieder aufgefallen, der tiefe popkulturelle Riss zwischen mir und großen Teieln meiner Generation. Als die Arctic Monkeys, oder wie die Typen da heißen, von der Welt umjubelt auf ihren Instrumeten rumgefuhrwerkt haben, habe ich bloß opaesk gedacht: „Soso, liebe Kinder, das nennt ihr also Musik?“

Bei „Rockmusik“ und ihren Artverwandten, also immer wenn Stromgitarren, akkustisches Schlagzeug und Viervierteltakt eine sterbenslangweilige Liaison eingehen, passiert bei mir im Herzen: genau garnichts. Nicht die kleinste Rührung. Bloß ein zunehmendes Unwohlsein ob des Lärms und leichte Beklemmung über die sich unverständlich exaltiert verhaltenden Anderen. Dasselbe bei Techno aus den 90ern: Regung? Nüschte. Nur Verwunderug.

Erinnern sich Altersgenossen bei „Smells like Teen Spirit“ an wilde Tanzparties und Sehnsüchte galore, ist meine Erinnerung die Folgende: Ich höre den Song zum ersten Mal im Radio (ohne in diesem Augenblick zu wissen, dass er Popgeschichte schreiben wird) und setze zu einer Tirade an, dies sei nur eins von tausenden Beispielen nixnutziger Rockmusik, die vor fader Ödnis umweht und austauschbare Langeweile verstömend zurecht sofort wieder vergessen werden würde. Heute weiß ich, dass viele Meschen das anders erleben, ich komme aber nicht dahinter, was mit denen los ist. Rockdiskos? Was soll das sein, wie soll das gehen?

Meines Erachtens gibt es nur ein einziges Kriterium für Musik und das kommt direkt aus dem Herzen. In der Formulierung berufe ich mich allzu gerne und tief verneigend auf den großen Musikhörer Alfred Lion: „It must schwing!“

Der Groove macht die Musik. Der Rhytmus, bei dem man mit muss. Will ich mitwippen, kopfnicken, fingerschnippen: gut, sonst vergiss es! Um es mit dem „So einfach ist das!“-Mann zu sagen: So einfach ist das! Wenn ihr die Synkopen und Triolen zu Hause gelassen habt, braucht im meinem Leben gar nicht erst aufzutauchen. Ansonsten: Herzlich willkommen! Egal, ob ihr nun Jazz oder Minimal oder Funk oder Hip Hop macht.

„It must schwing!“ Das wollte ich bloß auch noch mal gesagt haben.

Advertisements